Workshop

Nach dem Workshop ist vor dem Workshop

Liebe Theaterinteressierte,

nach vielen Unsicherheiten - im Workshop wollen wir weder Masken tragen müssen noch zwingend Abstände einhalten - stehen jetzt die Termine für den nächsten Workshop fest! Bitte beachtet, dass Ihr Euch vorher anmelden müsst, da die Teilnehmerzahl aus didaktischen Gründen beschränkt ist, und dass wir eine Kursgebühr erheben.

Termine

Der Workshop findet wöchentlich jeweils Mittwoch abends um 19:00 Uhr in der Von-Essen-Str. 82. Der erste Termin wird am 30. März 2022 sein.


Inhalt

Wir schauen hinter das Schauspiel-Handwerk und beschäftigen uns im Kursverlauf mit dem grundlegenden Handwerkszeug.

Aspekte:

  • Textarbeit: Lesen, Verstehen, Sprechen von Text
  • Körperarbeit: Bewegung, Atem, Stimm- und Sprechtraining
  • Szenenarbeit: gemeinsames Arbeiten an einer Szene; Achtsamkeit für das Ensemble
  • Rollenarbeit: Findung der Rollen, des Charakters

Im ersten Teil des Kurses arbeiten wir an den Grundlagenwerk. Nach einem gegenseitigen Kennenlernen nähern wir uns durch verschiedene Übungen der Arbeit als Schauspieler:in. Wir beschäftigen uns mit Texten, Sprache als auch der Arbeit mit dem Körper, dem Atem und der Stimme, mittels einzelner Schauspielübungen.

Im zweiten Teil des Kurses gehen wir dann in die Szenenarbeit. Hier beschäftigen wir uns in kleinen Gruppen mit einzelnen Szenen. Wir schärfen die Achtsamkeit für die Arbeit mit unseren Schauspielpartner:innen / unserem Ensemble. Vereinzelt gehen wir in die Rollenfindung und arbeiten an der Inszenierung der einzelnen Szenen.

Bedarf: bequeme Kleidung, Yoga-Matte

Dauer: ca. vier Monate, einmal die Woche, jeweils ca. 2,5 – 3 Stunden

Bringt bitte zum ersten Abend gern ein Theaterstück, ein Buch, eine Rolle oder auch ein Monolog mit, an dem ihr schon mal gearbeitet habt oder welches euch bewegt.

Gebühren: 80 € einmalig

Anmeldung: Hier könnt Ihr Euch anmelden: workshop-anmeldung@thalia-hamburg.de

Kursleitung: Kamil Kube

Eure VB Thalia

Rückblick auf den letzten Workshop in der Spielzeit 2019/2020

Diese Saison war für alle besonders: Nach den anfänglichen Proben in der Sengelmannstr. und den ersten erarbeiteten Szenen und Charakteren mussten wir ab März die Proben ins Netz verlegen - online und mit viel Distanz. Wir haben uns dieser Herausforderung gestellt und jeden Mittwoch die Ergebnisse der letzten Woche gezeigt und besprochen, bevor wir mit einer neuen Aufgabe in die nächste Woche gestartet sind.

Viele neue Fähigkeiten wurden uns abverlangt: Videos aufnehmen, schneiden, vertonen, Konferenzen halten und immer wieder die indirekte Kommunikation. Viele neue kreative Momente sind entstanden: es wurde komponiert, getanzt, ausgeleuchtet, Stimmung kreiert mit Musik und Ton, Splitscreen und Farbexperimente sind nur ein paar Beispiele, wie wir in dieser Zeit unsere Fähigkeiten entwickelt und gezeigt haben.

Diese Reise ist nun zu Ende. Wir sind dankbar, eine solch angefüllte Zeit erlebt zu haben. In der Krise der Pandemie, eingebettet in zum Teil ganz reale existentielle Sorgen, ist etwas Großes Neues entstanden. Wir sind gewachsen, haben unsere kreativen Fähigkeiten entwickelt und letztlich etwas geschaffen, von dem wir am Anfang der Saison nicht wussten, dass es in uns steckt.

Nun fehlt nur noch der Termin, sich dieses Ergebnis gemeinsam anzuschauen. Das wird jedoch abhängen von vielen Faktoren, die nicht in unserer Hand liegen. An dieser Stelle wird rechtzeitig bekannt gegeben, wann und wo der entstandene Film für alle zu sehen sein wird. Bis dahin bleibt mir als Leitung nur, Danke zu sagen: für den Mut, diesen neuen, unbekannten Weg gegangen zu sein, für die Offenheit, sich immer wieder auszuprobieren, für das Vertrauen, die Übungen anzunehmen und umzusetzen.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen schönen Sommer. Wir sehen uns im Theater!

Unser Film